! Aktuell !

Angesichts der aktuellen Entwicklung von COVID-19 und der damit verbundenen Regelungen sind wir zuversichtlich, dass unsere Kurse ab September wie geplant stattfinden werden. Wir informieren Sie weiterhin über Neuigkeiten.

Ausbildung

Das Institut für Emotionsfokussierte Therapie (IEFT) bietet seit 2011 von der isEFT (International Society for Emotion Focused Therapy) anerkannte und zertifizierte Weiterbildungsgänge in Emotionsfokussierter Therapie (EFT) an.

Die Kurse des Curriculums sind über die PTK Bayern bzw. Berlin als Fortbildungsveranstaltungen zertifiziert, d. h. Sie erhalten Fortbildungspunkte (voraussichtlich 209 Punkte inkl. Supervision).

Zielsetzung

Über knapp zwei Jahre hinweg erlernen Teilnehmer*innen Schritt für Schritt, wie sie effektiv und nachhaltig mit Emotionen in der Psychotherapie arbeiten können. Unser Ziel ist es, unsere Teilnehmer*innen in diesen zwei Jahren so zu Emotionsfokussierten Therapeut*innen weiterzubilden, dass sie sich sicher fühlen in der Arbeit mit aktiviertem emotionalem Erleben, und dass sie im und mit dem Emotionsprozess präzise und wirkungsvoll arbeiten können. So eröffnen sich ganz neue Perspektiven in der therapeutischen Arbeit.

Aus diesem Grunde wird Neues beständig in Kleingruppen eingeübt, so dass Teilnehmer*innen als Therapeuten und Klienten erfahren können, wie sich emotionsfokussiertes Arbeiten anfühlt. Sie erlangen Sicherheit, Vertrauen und Expertise in dieser Art des Arbeitens. Durch die regelmäßigen Supervisionen ist es uns möglich, ganz individuell auf den Lernfortschritt jedes Einzelnen einzugehen.

So beginnen Teilnehmer*innen das emotionsfokussierte Arbeiten in ihre therapeutische Praxis zu integrieren und werden über die Zeit hinweg zu Emotionsfokussierten Therapeut*innen.

Termine

München

15.–18.10.2020 (Imke Herrmann)
04.–07.02.2021 (Lars Auszra)
01.–02.07.2021 (Imke Herrmann)
12.–15.10.2021 (Rhonda Goldman)
26.–28.01.2022 (Imke Herrmann)

Berlin

18.–21.01.2021 (Lars Auszra)
16.–19.03.2021 (Rhonda Goldman)
14.–15.06.2021 (Lars Auszra)
08.–11.11.2021 (Imke Herrmann)
14.–16.03.2022 (Lars Auszra)

Anmeldung

Anmeldung per E-Mail an info@ieft.de

Die Anzahl Plätze ist beschränkt. Der Kurs wird nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt.

 

 

Informationen zur Ausbildung

Zielgruppe

Approbierte oder in Ausbildung befindliche ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen (auch KJP) oder Psychiater. Interessierte Kollegen mit vergleichbaren therapeutischen Weiterbildungen können sich an uns wenden, und wir prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist.

Umfang
  • Theorie (136 Unterrichtseinheiten (UE) an 17 Tagen in 5 Blöcken)
  • Gruppensupervision (7 UE pro Person (Stundenzahl der einzelnen Treffen abhängig von Gruppengröße))
  • Einzelsupervision (4 UE)
Inhalt

Veranstaltungsblock I – III

  • Grundlagen, Theorie und relevante Forschung zur Emotionsfokussierten Therapie
  • Therapeutische Orientierungssysteme:
    • Klinische Emotionstheorie: prozessorientierte Unterscheidung unterschiedlicher Typen emotionalen Erlebens
    • Empirisch basierte Prinzipien emotionaler Veränderung
    • Marker für spezifische Schwierigkeiten der emotionalen Verarbeitung und therapeutische Interventionen zu ihrer Bearbeitung
  • Therapeutisches Vorgehen:
    • Emotionsfokussierte Beziehungsgestaltung
    • Emotionsfokussierte Empathie
    • Zwei-Stuhl-Dialog
    • Leerer-Stuhl-Dialog
    • Arbeit mir Selbstunterbrechungen
    • Systematisches evokatives Erschließen
    • Focusing

Veranstaltungsblock IV – V

  • Vertiefung der Lerninhalte aus dem 1. Jahr
  • Selbstberuhigung/Selbsttröstung und selbstbezogenes Mitgefühl
  • Emotionsfokussierte Fallformulierung und Therapieplanung
  • Transformation von Narrativen
  • Spezifische Anwendungsfragen, ergänzende Marker und Interventionen, Varianten der Stuhltechniken
  • Grundkonzepte der Emotionsfokussierten Paartherapie
  • Prozesssupervision eigener Fälle
Methoden

Neben Powerpointvorträgen, Videodemonstrationen, Falldarstellungen und Modellierungen des Vorgehens bildet das intensive und beständige Üben der zentralen Prinzipien und Interventionen in supervidierter Kleingruppenarbeit den Schwerpunkt der Ausbildung. So können Teilnehmer*innen in Therapeuten- und Klientenrolle Erfahrungen sammeln. Beide Rollen sind enorm lehrreich. Begleitet werden sie hierbei von den Kursleitern.

Zwischen den Seminaren findet Supervision in Kleingruppen und im Einzelsetting statt, welches sowohl der Prozess-Supervision eigener Fälle anhand von Videomaterial, als auch der Vertiefung der Lerninhalte der Seminare dient. Auf diese Weise haben sie Ausbilder den individuellen Lernfortschritt der Teilnehmer im Blick und können gezielt unterstützen.

Supervision

12 Unterrichtseinheiten Supervision in Kleingruppen (7UE) und im Einzelsetting (4UE).

Zertifikate

Die Fortbildung schließt bei Erfüllung der Voraussetzungen (17 Workshoptage, 12 UE Supervision, 2 supervidierte Fälle, erfolgreiche Abschlussprüfung) mit einer von der isEFT anerkannten Zertifizierung ab.

Sprache

Deutsch / Englisch (der Kurs von Prof. Goldman wird auf Englisch abgehalten); Übersetzungshilfen sind vorhanden.

Leitung
Ausbildungsorte

Wir bieten je einen Weiterbildungsgang in München und Berlin an.

München: Lindwurmstraße 117, 80337 München

Berlin: Friedelstraße 40, 12047 Berlin

Kosten

Die gesamte Ausbildung (inklusive Supervision) kostet: 4.790 € 
Early Bird4.650 € (bei Anmeldung für München bis 15.03.2020 und Berlin bis 18.06.2020)

Dozenten

Lars Auszra

Dr. phil. Lars Auszra Psychologischer Psychotherapeut, Trainer und Supervisor in Emotionsfokussierter Therapie, Leitung des Deutschen Institutes für Emotionsfokussierte Therapie in München.

Imke Herrmann

Dr. phil. Imke Herrmann Psychologische Psychotherapeutin, Trainerin und Supervisorin in Emotionsfokussierter Therapie, Leitung des Deutschen Institutes für Emotionsfokussierte Therapie in München.

Prof. Dr. Rhonda Goldman Trainerin und Supervisorin in Emotionsfokussierter Therapie, Professorin für Klinische Psychologie an der Argosy University, Schaumburg, USA.

Für weitere Informationen bzgl. der Ausbildung finden Sie hier unseren Flyer.


Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Kontakt